Text & Fotos: Antje Porada (NK Hannover-Mitte)

Am 8. August 2020 sind Helga Berndmeyer und ich, Antje Porada, mit sieben Familien aus Syrien, dem Irak, der Türkei, Ghana, Benin, Nigeria und Eritrea von Hannover nach Salzhemmendorf in den Freizeitpark „Rastiland“ gefahren. Der Ausflug sollte den Teilnehmern, vor allem den Kindern, eine kleine Auszeit aus dem Alltag ermöglichen. Insgesamt waren wir 28 Personen, was im Vorfeld etwas Organisationsarbeit erforderte. Zunächst die Frage: Wie kann so ein Ausflug finanziert werden? Ein passender Termin wurde gesucht und gefunden. Wie sollen die An- und Abreise durchgeführt werden? Wer kann mit eigenem Auto fahren? Die Tickets mussten gebucht, Autos gemietet, Kindersitze für die Fahrten organisiert werden und noch vieles mehr. Trotz aller Vorbereitung gab es dennoch auf der Hinfahrt kleinere Orientierungsschwierigkeiten, aber zur Mittagszeit waren schließlich alle Familien vollständig im Rastiland eingetroffen. Es war überwältigend! Besonders die Kinder waren zunächst etwas überfordert. Welche Attraktion zuerst??? Die Wasserrutschen, die Märchenbahn, Rafting in der T-Rex-World, Robinsons Island, der Badesee, der Freifallturm, die Achterbahn und die Bobkartbahn (um nur einige zu nennen) waren ein riesengroßer Spaß!

Unser besonderer Dank gilt der Firma Gundlach in Hannover, die diesen Ausflug mit einer Spende ermöglicht hat.