Zum Hauptinhalt springen

Lernangebote für Schülerinnen und Schüler

Wegen der COVID-19-Pandemie war seit Mitte März 2020 kein geregelter Schulunterricht mehr möglich. Dies führte bei einigen Schüler*innen zu Lernrückständen, die sie aus eigener Kraft nicht mehr aufholen können. Nun hat das Integrationsmanagement der Stadt mit einem neuen Projekt auf die momentan besondere Situation des „Homeschooling“ für Kinder in den Gemeinschaftsunterkünften reagiert. Bei Bedarf soll […]

Wege ins Bleiberecht

Wege ins Bleiberecht – Initiative für Langzeitgeduldete (> 6 Jahre) der Landeshauptstadt Hannover und des Flüchtlingsrates Niedersachsen In Hannover leben zurzeit rund 1.200 Menschen im rechtlichen Status der Duldung, 450 davon bereits länger als 6 Jahre. Diese Situation ist für die betroffenen Menschen sehr belastend, da es sich häufig um eine Aneinanderreihung vieler zeitlich befristeter […]

Kochabende

Besonders beliebt sind unsere Kochabende, die alle vier bis sechs Wochen stattfinden. Hier werden leckere Gerichte aus einem der Herkunftsländer gezaubert. Leider muss wegen der COVID-19-bedingten Einschränkungen auch der Kochabend am 8. Juni wieder abgesagt werden. Der Mindestabstand ist nicht einzuhalten und außerdem kommen zu viele Personen aus verschiedenen Haushalten zusammen. Das ist leider sehr […]

“Restart” des Integrationsmanagements für Flüchtlingsunterkünfte

Seit dem 05. Mai 2020 findet wieder ein eingeschränktes Beratungsangebot in der Blumenauer Straße sowie in der Rundestraße für den Publikumsverkehr statt. Klient*innen haben nach vorheriger Terminvergabe oder in akuten Notfällen nun wieder die Möglichkeit, einen persönlichen Gesprächstermin zu vereinbaren. Eine reguläre Sprechzeit ohne Termin ist derzeit noch nicht möglich. Zu folgenden Zeiten ist momentan […]

Notebookprojekt in Zusammenarbeit von NK Mitte und IKJA

Der NK Mitte hat unsere in der Reformierten Gemeinde und im Sozialamt gelagerten Notebooks (ca. 20 Stück) an die hannoversche Pateninitiative IKJA (Bereichsleiterin Begleitung und Integrationsarbeit: Nelly Hagen) übergeben, die die Geräte nun wiederum an Geflüchtete vermittelt, die in diesen Zeiten einen besonderen Bedarf z. B. durch digitalen Schulunterricht haben. Die Notebooks werden teils als […]

Zur Situation geflüchteter Menschen in Hannover während der Corona-Pandemie

Die Covid-19-Pandemie hat in Deutschland weitreichende Einschränkungen und Änderungen im privaten und beruflichen Umfeld für alle Menschen erforderlich gemacht. Auch für viele Geflüchtete hat sich das Leben komplett geändert, sind Integrationsangebote, wie Deutschkurse, Beratungen, Unterstützung bei Bewerbungen und Behördengängen, Computerkurse etc. weitgehend wegfallen. Schlimmer noch: Bildern von den überfüllten Krankenhäusern und vielen Toten wecken Erinnerungen […]